Newsletter

   Kontakt

2. IT-Sicherheitstag Rhein-Main

Schutz ohne Ablaufdatum: Ist nachhaltige IT-Sicherheit für Unternehmen möglich?

Unsere zunehmend komplexen IT-Systeme bieten immer größere Angriffsflächen, die schwerwiegende Sicherheitslücken aufweisen und Angriffe ermöglichen können. Das Spektrum reicht von Verschlüsselungstrojanern und großflächigen Bot-Netzen bis hin zu sehr gezielten und hoch anspruchsvollen Cyberangriffen auf ausgewählte Ziele, von Industrieanlagen bis zum Deutschen Bundestag. Oft vergeht wertvolle Zeit, bis ein Angriff erkannt und erfolgreich abgewehrt werden kann. 


Spätestens mit der Vernetzung von sicherheitskritischen Anwendungen und Menschen, u. a. bei autonomen Fahrzeugen, Robotern oder Flugtaxis, wird es unerlässlich, nachhaltige Sicherheitslösungen zu entwickeln, die proaktiv und adaptiv aktuelle und zukünftige IT-Systeme zuverlässig und mit Mindesthaltbarkeit schützen können.

Auf dem 2. IT-Sicherheitstag Rhein-Main diskutieren Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft aktuelle IT-Sicherheitsfragen und Lösungsansätze für das digitalisierte Unternehmen und stellen die neueste Forschung zu langfristiger und nachhaltiger Sicherheit sowie aus den Arbeitswissenschaften vor.

Der 2. IT-Sicherheitstag Rhein-Main ist eine Mischung aus Konferenz, Fachausstellung und Plattform zum Erfahrungsaustausch und Netzwerken.

Zielgruppe

Technische Experten im Unternehmen, Netzwerkadministratoren und Netzwerkplaner, Sicherheits- und Datenschutzverantwortliche

Kontakt

Haben Sie Fragen zu der Organisation oder der Veranstaltung? Gern antworte ich auf Ihre Anfrage per E-Mail!

Svenja Goltz, Event-Manager // svgo@heise.de

Termin & Preise

01. Oktober 2019, Darmstadt 

Köhler-Saal, Hochschulstraße 1, 64289 Darmstadt

Tickets Darmstadt

Preise

Frühbucherpreis: 135,00 € *

Treuepreis: 143,00 € **

Standardpreis: 159,00 €

Alle Preise inkl. MwSt

* 15% Frühbucherrabatt bei Buchungen bis 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn

** 10 % Treuerabatt für Abonnenten und heise Events Kunden ab 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn

Agenda & Referenten

  • 08:30 Uhr Registrierung

  • 09:15 Uhr Begrüßung

    Prof. Dr.-Ing. Ahmad-Reza Sadeghi, TU Darmstadt

  • 09:30 Uhr Transparente IT-Sicherheit – Möglichkeiten und Grenzen

    Christian Stüble, Rohde & Schwarz

  • 10:10 Uhr Partnervortrag: Schutz von Dateien in der hybriden Welt – Cybersecurity- und Compliance automatisiert und aus einem Guss

    Matthias Schmauch, Varonis Systems GmbH

  • 10:30 Uhr Kaffeepause

  • 10:50 Uhr Blockchain Technologie: Zwischen Hype, Innovation und technischer Herausforderung

    Prof. Dr. Sebastian Faust, TU Darmstadt

  • 11:30 Uhr Technische Mittel für den langfristigen, sicheren Betreib von IT-Lösungen

    Jan Krüger, Intel Corporation

  • 12:15 Uhr Partnervortrag

    n.n.

  • 12:35 Uhr Mittagspause

  • 13:30 Uhr Ansätze zur Steigerung des sicherheitsbewussten Verhaltens für die Nutzung internetbasierter Services

    Prof. Dr.-Ing. Ralph Bruder, TU Darmstadt

  • 14:10 Uhr Partnervortrag

    n.n.

  • 14:30 Uhr Vortrag

    Dr. Marcel Winandy, Innogy

  • 15:10 Uhr Kaffeepause

  • 15:30 Uhr Vortrag

    Markus Ruppert, Kobil Systems GmbH

  • 16:10 Uhr Post-Quanten Kryptografie und ihre Auswirkungen auf die Praxis

    Stefan-Lukas Gazdag, genua GmbH

  • 16:50 Uhr Die Wirtschaft wird in großem Stile ausspioniert. Was sind die wichtigsten Chancen und Herausforderungen für IT-Sicherheitsexperten im Jahr 2019?

    Diskussionspanel

  • 17:30 Uhr Ende der Veranstaltung und Networking

    Wir laden Sie herzlich auf ein kühles Getränk und weitere spannende Gespräche ein

Prof. Dr.-Ing. Ahmad-Reza Sadeghi, TU Darmstadt

„Ohne nachhaltige Cybersicherheit werden die IT-Systeme von heute zum risikoreichen Atommüll der Digitalisierung.“

Ahmad-Reza Sadeghi ist Informatik-Professor an der Technischen Universität Darmstadt. Er leitet das System Security Lab. Seit Oktober 2017 ist er außerdem Direktor des Intel Lab for Collaborative Autonomous and Resilient Systems (ICRI-CARS) an der TU Darmstadt. 2018 wurde er mit dem ACM SIGSAC Outstanding Contributions Award ausgezeichnet.

Christian Stüble

Christian Stüble, Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH

Christian Stüble ist Chief Technical Officer von Rohde & Schwarz Cybersecurity. Zuvor war Stüble seit 2005 Technikvorstand der Sirrix AG. Er verantwortet den R&D Bereich und legt dabei einen starken Fokus auf die Anwendung aktueller Forschungsergebnisse in der Produktentwicklung.

Im Bereich der Kryptographie und IT-Sicherheit blickt Stüble auf eine fast 20-jährige Karriere, mit wissenschaftlichen Stationen in Dortmund, Saarbrücken und Bochum, zurück. Für seine Leistungen, insbesondere im Technologietransfer, wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet. Christian Stüble ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher und technischer Publikationen und regelmäßig eingeladener Referent zu verschiedenen Themen der IT-Sicherheit auf renommierten nationalen und internationalen Konferenzen.

Transparente IT-Sicherheit – Möglichkeiten und Grenzen

An Beispielen wird erklärt, wie IT-Sicherheitsfunktionen so umgesetzt werden können, dass existierende IT-Infrastrukturen nicht, oder möglichst wenig, beeinflusst werden. Zudem werden Lösungsstrategien für erkannte Probleme erklärt und die Grenzen der verwendeten Technologien aufgezeigt.

Matthias Schmauch

Matthias Schmauch, Varonis Systems GmbH

Der studierte Informatiker Matthias Schmauch arbeitet seit mehr als 15 Jahren in verschiedenen Positionen bei deutschen Systemhäusern und internationalen Softwareherstellern und betreute dort Kundenprojekte im Bereich IT-Service- und Securitymanagement in großen, mittelständischen Unternehmen.

Schutz von Dateien in der hybriden Welt – Cybersecurity- und Compliance automatisiert und aus einem Guss

Es ist heute wichtiger denn je, dass IT-Probleme als existenzielle Bedrohungen für das Business schnell gelöst werden. Wichtig sind hier zuverlässige Warnsysteme, aber auch die Forensik wird immer umfangreicher, je sensibler die gespeicherten Daten werden. Compliance und Regelungen wie HIPPA, PCI oder die DSGVO können heute immer stärker in automatisierter Weise gesichert werden: Mit Software Lösungen die das Risiko von internen und externen Bedrohungen automatisiert eduzieren und Compliance (automatisch) gewährleisten.

Sebastian Faust

Prof. Dr. Sebastian Faust, Fachbereich Informatik der TU Darmstadt

Prof. Dr. Sebastian Faust ist seit 2017 Mitglied am Fachbereich Informatik der TU Darmstadt und leitet das Fachgebiet Angewandte Kryptographie. Dabei betrachten Prof. Faust und sein Team unter anderem neuartige Angriffsmodelle, bei denen Angreifer Schwachstellen in der Implementation eines kryptographischen Algorithmus ausnutzen. Kryptowährungen und Blockchain Technologien sind ein weiterer Forschungsschwerpunkt von Prof. Faust.

Blockchain Technologie: Zwischen Hype, Innovation und technischer Herausforderung

InKürze finden Sie an dieser Stelle Informationen zum Vortrag.

Dummy

Jan Krüger, Intel

Jan Krüger ist Product Manager innerhalb der Platform Security Division bei Intel.

Technische Mittel für den langfristigen, sicheren Betreib von IT-Lösungen

Fokusthemen des Vortrags sind die Schlüsselerstellung und Schlüsselspeicherung im Zeitalter von maximaler Vernetzung sowie der sichere Betrieb von kritischen Anwendungen. Der Vortrag wird sich dabei eng an konkreten Anwendungsfällen orientieren.

Ralph Bruder

Prof. Dr.-Ing. Ralph Bruder, Institut für Arbeitswissenschaft der TU Darmstadt

Prof. Dr.-Ing. Ralph Bruder ist seit 2006 Leiter des renommierten Instituts für Arbeitswissenschaft der TU Darmstadt. Professor Bruder war von 2011 bis 2015 Präsident der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft. Seit 1. Januar 2014 ist er Vizepräsident der TU Darmstadt für Studium, Lehre und den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Ansätze zur Steigerung des sicherheitsbewussten Verhaltens für die Nutzung internetbasierter Services

Der Umgang mit personenbezogenen Daten ist zu einem wesentlichen Faktor bei der Weiterentwicklung von internetbasierten Services geworden. Trotz dieses subjektiv hohen Stellenwertes von Datenschutz und Datensicherheit, ist das Verhalten von Nutzerinnen und Nutzern häufig wenig sicherheitsbewusst. Auf der Grundlage von theoretischen Überlegungen und empirischen Studien werden in dem Vortrag Erklärungsansätze für ein fehlendes Sicherheitsbewusstsein gegeben. Weiterhin werden Gestaltungsansätze zur Verbesserung des subjektiven Sicherheitsverhaltens dargestellt.

Marcel Winandy

Dr. Marcel Winandy, Innogy SE

Dr. Marcel Winandy ist seit 2018 als Senior Expert Cyber Security Architect bei der Innogy SE beschäftigt.

In kürze finden Sie an dieser Stelle Informationen zum Vortrag.

Stefan-Lukas Gazdag

Stefan-Lukas Gazdag, genua GmbH


Post-Quanten Kryptografie und ihre Auswirkungen auf die Praxis
Die Befürchtung, dass eines Tages Quantencomputer unsere sichere Infrastruktur zunichtemachen könnten, indem sie gängige kryptografische Verfahren brechen oder schwächen könnten, führt derzeit zu einem erhöhten Interesse am Einsatz alternativer Verfahren. Eine zentrale Hürde bei der Verwendung dieser quanten-resistenten Lösungen ist die Tatsache, dass sie meist langsamer sind und einen höheren Speicherbedarf haben. Dadurch stellen sich in der Praxis nicht nur Fragen, wie neue Algorithmen in oft strikten Protokollen und Softwareimplementierungen integriert werden können. Endlich lassen sich lange vernachlässigte Aspekte angehen, wie wir möglichst schnell auf Sicherheitsvorfälle reagieren und etwa bei Problemen mit einem Verfahren oder Mechanismus schnell auf einen Plan B umstellen können. Im Vortrag sollen die aktuellen Vorgänge im Bereich der quanten-resistenten Kryptografie beleuchtet und ihr Einsatz in der Praxis skizziert werden.

Partner

Im Profilbereich CYSEC der TU Darmstadt arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an zentralen Themen der Cybersicherheit und des Privatheitsschutzes. An CYSEC sind mehr als 30 Fachgebiete aus acht Fachbereichen der TU Darmstadt beteiligt. In seinen vielfältigen Verbund- und Einzelprojekten betreibt CYSEC Spitzenforschung auf international anerkanntem Niveau. Als größter Partner von CRISP, dem Nationalen Forschungszentrum für angewandte Cyber­sicher­heit, trägt CYSEC mit seinen Kernkompetenzen in Forschung und Lehre wesentlich zur Stärkung des Standortes Darmstadt bei.

Varonis der Pionier bei Datensicherheit und Analytik. Wir konzentrieren uns auf den Schutz von Unternehmensdaten: sensible Dateien und E-Mails; vertrauliche Kunden-, Patienten- und Mitarbeiterdaten; Finanz- oder Produktunterlagen und geistiges Eigentum. Die Varonis Data Security Plattform erkennt Insider-Bedrohungen und Cyberangriffe durch die Analyse von Daten, Konto- oder Benutzeraktivität: Es verhindert und begrenzt so einen möglichen Ernstfall, indem sensible und veraltete Daten gesperrt und Datenschutz automsisiert wird. Mit Fokus auf Datensicherheit bildet Varonis eine Vielzahl von Cases, einschließlich Governance, Compliance, Klassifizierung und Bedrohungsanalysen ab. Varonis unterstützt seit 2005 weltweit mehr als 6000 Kunden in den Bereichen High-Tech, Retail, Finanz, Retail, Fertigung oder Energie.