Referenten und Vorträge

Alle Vorträge werden in deutscher Sprache gehalten.

Achim Berg

Präsident BITKOM

Achim Berg vertritt im Bitkom als Beiratsvorsitzender die größte deutsche Mobilitätsplattform Flixbus. Zuvor war Berg Vorstandsvorsitzender bei Arvato sowie Vorstandsmitglied bei Bertelsmann, hatte Führungspositionen in der Microsoft-Zentrale in Seattle inne und führte die Microsoft-Geschäfte in Deutschland. Zunächst als General Manager Microsoft Deutschland und Area Vice President Microsoft International und nach seiner Berufung in die US-Konzernzentrale als Corporate Vice President für die Windows Phone Division. In dieser Funktion hat er das Windows Phone Geschäft und die dazugehörigen Dienste geleitet und später den Bereich Operator Channels verantwortet, um gemeinsam mit Mobilfunkanbietern, Kabel- und Mediaunternehmen, Privathaushalten als auch Unternehmen aller Größe innovative Lösungen anzubieten.
Zuvor verantwortete Achim Berg als Mitglied des Vorstands der T-Com seit 2002 Marketing und Vertrieb für das Festnetz bei Europas größtem Telekommunikationsunternehmen. Außerdem war er Mitglied des Verwaltungsrats von T-Mobile und Matav (dem größten Telekommunikationsunternehmen Ungarns). Von 1999 bis 2001 bekleidete Achim Berg die Funktion des Vorsitzenden der Geschäftsführung der Fujitsu Siemens Computers GmbH. Zwischen 1995 und 1999 übte er leitende Vertriebsfunktionen bei der Dell Deutschland GmbH aus; zuletzt als Direktor für das Mittelstandsgeschäfts des Computerherstellers. Seine ersten Karriereschritte unternahm Achim Berg zwischen 1989 bis 1994 in verschiedenen Vertriebsfunktionen bei der Bull AG in Köln.
In Köln erreichte Achim Berg 1989 an der Fachhochschule seinen Abschluss als Diplom-Informatiker. An der European Economic School EAP, Paris, London, Madrid, Rom, Berlin absolvierte er darüber hinaus das European Potential Management Program.
Er verbringt seine Freizeit gern mit seiner Familie und mit sportlichen Aktivitäten wie Laufen und Skifahren.

 

Begrüßung und Keynote

Teilnehmer Podiumsdiskussion Themenbereich „Big Picture Connected Life“

Dr. Heinrich Arnold

CEO, Detecon International GmbH

Dr. Heinrich Arnold ist Chief Executive Officer der Detecon International und verantwortet damit die führende Management- und Technologieberatung „Made in Germany“. Zuvor steuerte er als Senior Vice President Innovation & Laboratories die Konzernforschung und -innovation der Deutschen Telekom und leitete die T-Labs mit ihren Standorten in Silicon Valley, Berlin und Israel. Er ist Gründer und Aufsichtsratsmitglied zahlreicher Telekom HighTech Spin-Offs. Seine Karriere begann er bei einer internationalen Top Managementberatung und war Mitgründer eines der ersten Deutsch-Chinesischen High-tech Start-Ups. Der Innovations-Community in Deutschland steht er als Vorstands- und Beiratsmitglied (u.a. Connected Living e.V., Fraunhofer FOKUS, Labs Network Industrie 4.0,  Max-Planck-Institut für Innovation, Münchener Kreis, Technologiestiftung Berlin) zur Verfügung. Bereits 2012 zählte die Wirtschaftswoche ihn zu den 100 Digital Leaders in Deutschland. Arnold hält einen Master of Science in Engineering der Stanford University, studierte Technische Physik an der TU München und promovierte in Technologiemanagement. Er ist Honorarprofessor für Engineering of Digital Transformation an der TU Berlin.

 

Vortrag: „Company Rebuilding –the original“

Dr. David Stachon

Chief Business Officer Digital und Unabhängige Vertriebe (Mitglied des Vorstands) der Generali Deutschland AG u. Vorstandsvorsitzender der CosmosDirekt

Dr. David Stachon ist seit 2016 Vorstandsvorsitzender der CosmosDirekt, Deutschlands führendem Online-Versicherer innerhalb der Generali in Deutschland. Zudem ist er seit 2017 Chief Business Officer Digital und Unabhängige Vertriebe (Mitglied des Vorstands) der Generali in Deutschland. Stachon hat an der Universität Bochum und am Max-Planck-Institut in Dortmund Biochemie studiert. Nach einem MBA-Abschluss der University of Bradford (UK) promovierte er im Bereich Marketing an der Technischen Universität Braunschweig. Anschließend arbeitete er unter anderem bei McKinsey & Company Inc. im Vertrieb, Marketing und Kostenmanagement und war Leiter der Unternehmensentwicklung bei der Novartis Pharma GmbH. Im Zeitraum von 2003 bis 2012 war er in verschiedenen Positionen für die ERGO Versicherungsgruppe AG tätig. Von 2012-2016 war Stachon Vorstandsvorsitzender der Directline Versicherung Deutschland und Mitglied des „International Management Board“ der Directline Group.

 

Vortrag: „Smart Insurance Transformation: Aus Versicherung wird Verbesserung“

Teilnahme Podiumsdiskussion „Auswirkungen der Digitalisierung auf die Finanz- & Versicherungsbranche – neue Ansätze im Vernetzten Leben“

Aleš Drábek

Chief Digital & Disruption Officer, Conrad Electronic SE

Aleš Drábek blickt auf jahrelange Erfahrung im Retail und B2B Bereich zurück und ist vor seinem Wechsel zu Conrad Electronic für die Metro-Gruppe als „Director of Global Digital Channel“ sowie als „Managing Director“ für Rossmann und „Country Manager“ für C&A tätig gewesen. Er studierte Mathematik, Statistik und Informatik und begann seine Karriere als Management Trainee bei C&A. Seit April 2016 verstärkt Aleš Drábek die Geschäftsführung beim Technik-Spezialisten Conrad Electronic. Als „Chief Disruption & Digital Officer“ (CDDO) treibt er unter anderem die digitale Transformation voran. 

 

Vortrag: „Transformation from traditional retail & distributor to provider of a Connected IoT Ecosystem“

Dr. Dirk Stenkamp

Vorstandsvorsitzender TÜV NORD AG

Dr. Dirk Stenkamp ist seit 01.01.2017 Vorsitzender des Vorstands der TÜV NORD GROUP. Er promovierte 1994 in Physik und forschte in mehreren wissenschaftlichen Positionen, u.a. in den Lawrence Berkeley Laboratories, USA. Nach weiteren beruflichen Erfahrungen, u.a. als Mitglied des Vorstands der Carl Zeiss SMT AG und Mitglied des Vorstands und Chief Operating Officer bei der centrotherm photovoltaics AG, wechselte Stenkamp 2013 in den Vorstand der TÜV NORD AG. Dirk Stenkamp hält seit 2014 als Gastprofessor Vorlesungen an der Shanghai Maritime University/China. Er ist Mitglied im Präsidium des Deutschen Instituts für Normung (DIN e.V.), im Kuratorium des Fraunhofer-Instituts für Keramische Technologien und Systeme (IKTS), im Präsidium des Verbands der TÜV e. V. (VdTÜV) sowie Kurator, Beirat und Vorstandsmitglied in weiteren Verbänden und Institutionen.

 

Vortrag: „Digitale Transformation: Sicherheit im Zeitalter vernetzter Daten“

 

Prof. Dr. Dr. h.c. Sahin Albayrak

Vorstandsvorsitzender Innovationszentrum Connected Living; Leiter DAI-Labor der Technischen Universität Berlin

Prof. Dr. Dr. h.c. Sahin Albayrak ist der Leiter des Lehrstuhls Agententechnologien in betrieblichen Anwendungen und der Telekommunikation (AOT). Er ist Gründer und Leiter des DAI-Labors. Das Forschungsinstitut der TU Berlin beschäftigt derzeit circa 150 wissenschaftliche und studentische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Prof. Albayrak ist Mitglied folgender Einrichtungen: "Institute of Electrical and Electronics Engineers" (IEEE), "Association for Computing Machinery” (ACM), "Gesellschaft für Informatik" (GI), und der "American Association for Artificial Intelligence" (AAAI).

Prof. Albayrak ist einer der Gründungsmitglieder der Deutsche Telekom Laboratories (T-Labs) und Mitglied des "Steering Committee". Er ist der Initiator des Connected Living e.V. und des German Turkish Advanced Research Centre for ICT. Er berät außerdem Ministerien und staatliche Einrichtungen, sowie einige große Unternehmen.

Martin Fleischer

Leiter im Konzern Versicherungskammer New Business Model, Vorstand BavariaDirekt, Geschäftsführer DaHome Ventures

BavariaDirekt ist der digitale Versicherer des Konzerns Versicherungskammer, einem der zehn größten Erstversicherer Deutschlands, und somit Teil der Sparkassen-Finanzgruppe.
Martin Fleischer ist seit April 2015 Mitglied des Vorstands der BavariaDirekt und verantwortet die Bereiche Vertrieb, Produktmanagement, IT, Controlling, Rechnungswesen und Gesamtrisikomanagement.
Darüber hinaus bekleidet Martin Fleischer die Konzernfunktion Leiter New Business Models.    Hier liegt der Schwerpunkt seiner Arbeit in der Entwicklung und Implementierung von neuen skalierbaren Geschäftsmodellen und der Vernetzung mit etablierten Geschäftsmodellen in der Assekuranz. Zuletzt gründete Herr Fleischer für die Versicherungskammer das konzerneigene Start-up DaHome Ventures.
Martin Fleischer studierte Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Versicherungen und Innovationsmanagement an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Im Rahmen von Executive Programmen an der Universität St. Gallen beschäftigte er sich vertieft mit Insurance Management und Digital Insurance Transformation.
Seine berufliche Laufbahn startete er 2002 als Vorstandsassistent bei der Mannheimer Versicherung und war im Anschluss in verschiedenen strategischen sowie vertrieblichen Positionen tätig. Seit 2006 arbeitet Herr Fleischer im Konzern Versicherungskammer, u. a. als Hauptabteilungsleiter für Vertrieb, Marketing und Online-Management der Konzerntochter OVAG. Er zeichnet für eine Vielzahl von Projekten, u.a. im Vertrieb, der IT, dem Schaden- und Kundenservice sowie der Versicherungstechnik verantwortlich und beteiligte sich maßgeblich an der Integration und dem Aufbau des digitalen Versicherers BavariaDirekt.

 

Teilnahme Podiumsdiskussion „Auswirkungen der Digitalisierung auf die Finanz- & Versicherungsbranche – neue Ansätze im Vernetzten Leben“

Hamid-Reza Nazeman

Country Manager for Germany and Central Europe, Qualcomm

Hamid-Reza Nazeman joined Qualcomm as Country Manager for Germany and Central Europe in June 2010. He represents Qualcomm in Germany and leads the local corporate business development. He works with local operators, regulators, ministries & other official bodies and expands Qualcomm’s next generation technologies in the ecosystem.

Hamid-Reza Nazeman has over 20 years’ experience in the global telecommunications industry. Before joining Qualcomm, he served as Senior Vice President, telecommunications at Emirates Investment & Development in Dubai.  In this role he led the strategic planning process and performance management of the private equity firm’s international investment portfolio in the telecommunications and technology sector. Furthermore, he spent two years as Chief Commercial Officer within an Orascom Telecom Holding property. Hamid-Reza has also held the position of Chief Marketing and Sales Officer for the Deutsche Telekom Group in Croatia as well as several director positions for Deutsche Telekom Germany and Austria.

Hamid-Reza Nazeman received a master of business administration (MBA) in general management and finance from WHU Koblenz/Kellogg Graduate School of Management (Illinois, USA) and a master of computer science from Technical University of Aachen.

Vortrag: „Making 5G a Commercial Reality“

Ingeborg Esser

Hauptgeschäftsführerin GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V.

Frau WP/StB Dipl.-Kfm. Ingeborg Esser ist seit 1993 für den GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. tätig. Sie ist Hauptgeschäftsführerin und Vertreterin des Präsidenten. Seit 2000 ist Frau Esser daneben Vorstandsmitglied der GdW Revision AG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft/Steuerberatungsgesellschaft. Seit 2017 ist sie Strategiekreisvorsitzende der Wirtschaftsinitiative Smart Living. Darüber hinaus ist Frau Esser Mitglied des Immobilienwirtschaftlichen Fachausschusses des IDW Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V.

 

Teilnehmerin Podiumsdiskussion Themenbereich "Big Picture Connected Life" 

Andreas Bös

Senior Director Conrad Connect

Andreas Bös ist Senior Director bei der Conrad Connect GmbH, der führenden IoT-Plattform für Smart Living mit Sitz in Berlin. Er verfügt über langjährige Erfahrung in der IT- und Elektrobranche, im Smart Home- und IoT-Bereich sowie im Innovationsmanagement. Bös war unter anderem als Vorstand Marketing und Vertrieb der ELV Elektronik AG sowie der eQ-3 AG und als Geschäftsführer von reichelt elektronik tätig. Darüber hinaus gründete er mit DEVIEHL LTD ein eigenes Start-up in London und verfügt über Expertise in der internationalen Tech und Digitalszene. 

Unter der Leitung von Andreas Bös als Head of New Business & Innovations der Conrad Electronics SE entstand 2016 Conrad Connect, das heute als Spin-off von Berlin aus agiert und dessen Team Bös als Senior Director führt. Seinen Abschluss als Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik ergänzte er mit einem Diplom in “Marketing und Werbung” sowie einem Master of Science in “Strategy” im Rahmen des Sloan Fellowship Program an der London Business School. 
 
Moderation Podiumsdiskussion Themenbereich „Plattform, Middleware und Ökosysteme“

Michael Mücke

Managing Partner, Mücke, Sturm & Company GmbH

Michael Mücke ist Diplomkaufmann und studierte Marketing und Finanzwissenschaften in Deutschland sowie in den USA. Seine Beratungskarriere begann er bei A.T.Kearney in München. Im Jahr 2002 gründete er die Managementberatung MÜCKE STURM & COMPANY, die sich auf das Thema Digitalisierung von Unternehmen der TIME-Branche und Cross-Industrien fokussiert.
Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Bereiche Strategie, digitale Innovation, Geschäftsmodelle sowie CRM. Er gilt als ausgewiesener Experte in den Industrien Telekommunikation, Hausautomatisierung und Gesundheit und verantwortet bei MS&C die beiden Kompetenzfelder Smart Home und Digital Health.

Moderation Podiumsdiskussion Themenbereich „Connected Devices & Technologies“

 

Lars Heidemann

Head of Business Development IoT, Telefónica Germany NEXT GmbH

Lars Heidemann (Jahrgang 1972) hat Wirtschaftswissenschaften an der Leibniz Universität
Hannover studiert. Während seines Studiums hat er erste Erfahrungen bei der T-Mobile und bei
E-Plus im Bereich digitaler Mobilfunk gesammelt. Es folgten Vertriebs- und Managementpositionen bei unterschiedlichen IT- und Telekommunikationsfirmen (u.a. France
Telecom, British Telecom und Telefóncia). Anfang 2017 wechselte er zur Telefónica Germany NEXT GmbH, dem “Corporate Startup” der Telefónica in Deutschland mit Sitz in Berlin und München. Dort verantwortet Lars Heidemann den Bereich Business Development und Sales für “Geeny”, die Data Sharing und Connectivity Plattform der Telefónica im Bereich Consumer IoT.

 
Vortrag: „To share or not to share? - die Bedeutung von Daten für Plattformen und Ökosysteme"

Christian Korff

Managing Director Public Sector & SP Broadband Germany & Mitglied der deutschen Geschäftsleitung, Cisco

Christian Korff ist seit Juni 2012 als Managing Director Öffentliche Hand bei Cisco Deutschland für unsere Kunden in Verwaltung, Gesundheits- und Bildungswesen verantwortlich. Seit 2001 hat er bei Cisco in verschiedensten Führungsaufgaben den Wandel des Unternehmens begleitet.
Christian Korff verfügt über eine 20jährige IT Erfahrung. Als technischer Leiter für Deutschland hat er erfolgreich Ciscos Vertriebsberatung verantwortet, danach in einer internationalen Aufgabe die Borderless Networks Architektur in Europa, dem mittleren Osten und Afrika eingeführt.
Bevor Christian Korff zu Cisco kam, war er verantwortlich für den Netzwerkbetrieb der Dresdner Bank, weltweit. Er begann seine berufliche Laufbahn in der diakonischen Einrichtung v. Bodelschwinghsche Anstalten Bethel in Bielefeld.
Christian Korff ist Diplom-Ingenieur Elektrotechnik, Fachrichtung Nachrichtentechnik der Fachhochschule Ostwestfalen-Lippe in Lemgo.
In seiner Freizeit reist er gerne, beschäftigt sich viel mit Informatik und hört gerne Audio Books.

 
Teilnehmer Podiumsdiskussion Themenbereich „Big Picture Connected Life

Georg Hermann

Director Product Managment Home Control, devolo AG

Georg Hermann sorgt als Director Product Managment Home Control der devolo AG dafür, dass aus innovativen Ideen marktfähige Smart-Home-Lösungen werden. Mit seinem Team baut er das Home-Control-Portfolio von devolo kontinuierlich aus, damit Kunden von einem weiter wachsenden Hard- und Software-Angebot rund um das intelligente Zuhause profitieren können. Vor seinem Wechsel zu devolo war er als Director imperia CMS für die erfolgreiche Entwicklung und Vermarktung des Content Management Systems der Imperia AG verantwortlich. Georg Hermann wurde 1971 in Aachen geboren und studierte an der RWTH Aachen Physik.

 
Teilnahme Podiumsdiskussion „Auswirkungen der Digitalisierung auf die Finanz- & Versicherungsbranche – neue Ansätze im Vernetzten Leben“

Christian Wendrock-Prechtl

Leiter User Interface comdirect bank AG

Christian Wendrock-Prechtl leitet seit dem 01. Juni 2015 den Bereich User Interface der comdirect bank AG. Zusätzlich zu dieser Funktion ist er seit März 2018 Mitglied im Aufsichtsrat der onvista media GmbH. Seine bisherigen Stationen als Diplom Designer waren geprägt von der strategischen, inhaltlichen und fachlichen Weiterentwicklung der verantworteten Bereiche. Bei comdirect steuert er unter anderem die User Experience, das User Interface Design sowie das Corporate Design und befasst sich intensiv mit dem Themen Benchmark Design und Innovation Design.

 
Vortrag: „Banken im Wandel. Mit dem Thema Voice in die Zukunft“

Dr. Oliver Weinmann

Geschäftsführer Vattenfall Europe Innovation GmbH

Oliver Weinmann ist Geschäftsführer der Vattenfall Europa Innovation GmbH. Die Tochter-gesellschaft der Vattenfall GmbH ist fokussiert auf die Entwicklung neuer Geschäftsfelder im Rahmen der Energiewende. Oliver Weinmann studierte Verfahrenstechnik an der RWTH Aachen, gefolgt von einer Promotion zu solarthermischen Kraftwerken bei der DLR in Köln. 1992 begann er seine berufliche Laufbahn bei HEW in Hamburg. 2003 wechselte er zur Vattenfall Europe AG in Berlin und übernahm die Position als Leiter des Innovationsmanagement. Von 2004 bis 2007 war er zudem Geschäftsführer der Vattenfall Europe Renewables GmbH. In 2010 wurde er als Geschäftsführer der Vattenfall Europa Innovation berufen.

 
Moderation Podiumsdiskussion Themenbereich „Business Models, Markt & Strategien“

Cafer Tosun

Senior Vice President, SAP SE

Die Vita von Cafer Tosun folgt in Kürze.

 

Moderation Podiumsdiskussion Themenbereich „Sicherheit und Datenschutz in Zeiten von Big Data“

Christian Klose

CDO der AOK Nordost - Die Gesundheitskasse

Christian Klose hat eine Karriere über unterschiedliche Stationen in der AOK durchlebt. Angefangen mit einer Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten und einer späteren Vertiefung als Krankenkassenfachwirt bei der AOK Berlin, führte ihn sein Weg vom Teamleiter im Kundenservice über die Leitung einer Geschäftsstelle bis hin zur Übernahme regionaler Verantwortung als Unternehmensbereichsleiter Kundenservice bei der AOK Berlin.
Im Jahr 2007 wurde er Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Berlin, u. a. mit den Schwerpunktaufgaben Kundenbetreuung, Marketing und Vertrieb,  Firmen- und Privatkundenservice sowie Zahnärztliche Versorgung.
Mit der Vereinigung der AOK Berlin und AOK Brandenburg im Jahr 2010 übernahm er die Rolle des Geschäftsführers im neu geschaffenen Geschäftsführungsbereich Markt der AOK Berlin-Brandenburg. Diese Aufgabe übernahm er auch ein Jahr später in der aus einer weiteren Vereinigung mit der AOK Mecklenburg-Vorpommern hervorgegangenen AOK Nordost.
Seit 2016 ist er CDO der AOK Nordost und leitet die Stabsstelle Digitales Innovationsmanagement. Er versteht sich als Netzwerker, Lotse und Treiber der Digitalisierung. Herr Klose verfolgt die Philosophie, dass die digitale Transformation der AOK Nordost nur gelingt, wenn neben den digitalen Entwicklungen der Faktor Mensch fokussiert wird - intern sowie extern.
 
Teilnehmer Podiumsdiskussion „Digitalisierung in der Gesundheitsversorgung – Was brauchen wir wirklich, damit Patienten von einer modernen, digital gestützten Versorgung profitieren?“​

Thomas Isenberg

MdA (gesundheitspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus)​

Lebenslauf folgt in Kürze.

 
 
Keynote im Themenbereich „Gesundheit & Pflege“, Titel „Politische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen für die digitale Gesundheitsversorgung & Pflege“
 
Teilnehmer Podiumsdiskussion „Digitalisierung in der Gesundheitsversorgung – Was brauchen wir wirklich, damit Patienten von einer modernen, digital gestützten Versorgung profitieren?“

Peter Nortmann

Vice President Global Sales, Loewe Technologies GmbH

Peter Nortmann (41) ist Vice President Global Sales bei der Loewe Technologies GmbH. In den vergangenen 15 Jahren war er in Führungspositionen im Marketing und Vertrieb der Fast Moving Consumer Goods Industrie (Unilever) und der Luxusgüterindustrie (Richemont & Swarovski) tätig. Bevor er die globale Vertriebsverantwortung bei Loewe Technologies übernahm verantwortete er das europäische Digital Devices & Connected Services Geschäft des finnischen Sportartikelherstellers Amer Sports. Peter Nortmann hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität St. Gallen studiert.

 
 
Teilnehmer Podiumsdiskussion Themenbereich „Connected Devices & Technologies“.

Dr. Hardy Kietzmann

Director Innovation, Sanofi-Aventis Deutschland GmbH

Lebenslauf:
* Juni 1964
Abitur
Offizierslaufbahn Luftwaffe
Studium der Physik in Köln, Promotion im Forschungszentrum Jülich
Seit 1997 bei Sanofi /Vorgängerfirmen
10 Jahre in der Produktion und Logistk, insbesondere Insuline,
davon 4 Jahre als Expat im Japan
Leitung verschiedener Projekte bzgl. Insulin-Pens, Blutzuckermessgeräte und Wirbelsäulenimplantate.
Seit 10 Jahren im Bereich Sales&Marketing be Sanofi-Deutschland.  Nach mehreren Jahren im Bereich Geschäftsentwicklung (Business Develoment) nun seit 6 Jahren „Director Innovation“ für Sanofi Deutschland-Österreich-Schweiz.
Aufgabenfeld: Finden /Entwickeln und Implementieren von Lösungen zu „Beyond the pill“, typischerweise aus den Bereichen Digital Health, Medical Devices, Diagnostics.

 
Moderation Podiumsdiskussion Themenbereich Gesundheit & Pflege: „Digitalisierung in der Gesundheitsversorgung – Was brauchen wir wirklich, damit Patienten von einer modernen, digital gestützten Versorgung profitieren?“

Prof. Dr. Fred Wagner

Studiengangsleiter
Lehrstuhl für Versicherungsbetriebslehre, Universität Leipzig
Institut für Versicherungswissenschaften e.V. an der Universität Leipzig

Fred Wagner, Prof., Dr. rer. pol., Dipl.-Kfm., geb. 1960. Bankkaufmann. Studium der Betriebswirtschaftslehre in Köln bis 1987. Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität zu Köln bis 1992. Promotion 1991 (Thema der Dissertation: Sovabilitätspolitik von Kompositversicherungsunter¬nehmen). Habilitation 1997 (Thema der Habilitationsschrift: Risk Management im Erstversicherungs¬unternehmen). Seit 1996 Direktor des Instituts für Versicherungslehre, Universität Leipzig. Vorstand im Institut für Versicherungswissenschaften e.V. an der Universität Leipzig. Mitglied im Verwaltungsrat der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und im Deutschen Rechnungslegungs-Standards-Committee, AG Versicherungen. Forschungsschwerpunkte: Versicherungsmarkt; Versiche¬rungsvertrieb; Rechnungs-legung nach HGB und IFRS; „Solvency II“, Risikomanagement und Wertorientierte Unternehmens-steuerung; Lebensversicherung und betriebliche Altersversorgung; Asset Management; innovative Geschäftsmodelle, InsurTechs und Digitalisierung in der Versicherungswirtschaft.

 
Vortrag: „Digitalisierung in der Versicherungswirtschaft – Ausgangspunkte, Herausforderungen, Perspektiven“
 
Moderation Podiumsdiskussion „Auswirkungen der Digitalisierung auf die Finanz- & Versicherungsbranche – neue Ansätze im Vernetzten Leben“

Tessa Haverland

Business Development Manager bei Vattenfall

Tessa Haverland ist Business Development Manager bei Vattenfall in der Business Area Customers & Solutions. Hier ist sie aktuell für die Entwicklung der Vattenfall Connected Home & Home Energy Management Lösungen verantwortlich. Ein Schwerpunkt liegt hierbei auf datenbasierten Geschäftsmodellen und Mehrwertdiensten. Seit ihrem Einstieg bei Vattenfall vor 8 Jahren als Management Consultant hat sich Tessa Haverland mit verschiedensten innovativen Energielösungen beschäftigt. So z.B. mit Projekten zu Smart Home, Smart City, Emobility, Windkraft und Smart Metering. Bereits in ihrem Studium legte sie den Fokus auf die Themen Innovationsmanagement und IT und ist seitdem auch als Dozentin und Lehrbeauftragte z.B. an der Europa Universität Viadrina tätig.

Vattenfall ist eines der größten Energieunternehmen in Europa. Seine Hauptprodukte sind Strom, Wärme und Gas. Bei Strom und Wärme ist Vattenfall über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg tätig: Von der Erzeugung über die Distribution bis hin zum Vertrieb. Nachhaltigkeit ist ein integraler Bestandteil der Vattenfall Strategie.
Als Partner seiner Kunden und der Gesellschaft bietet Vattenfall komfortable und innovative Energielösungen in allen Bereichen: Smart erzeugen – Smart verteilen – Smart verbrauchen.
 
Vortrag: „The next big thing: Home Energy Management Data based new Business Models”

Sven-Moritz Becker

Director Key Account Management & Project Sales, Ingenico Payment Services GmbH

Sven-Moritz Becker startete seine berufliche Laufbahn 1992 mit einer dualen Ausbildung bei dem internationalen Retail-Unternehmen Peek & Cloppenburg KG, Düsseldorf. Nach seinem Abschluss zum Gepr. Handelsassistenten setzte er seine Tätigkeit bei dem Tochterunternehmen Anson´s Herrenhaus KG als Abteilungsleiter fort. Es folgte ein betriebswirtschaftliches Studium an der Fachhochschule Düsseldorf. Im Jahr 1999 übernahm er als Leiter für Vertrieb und Projektmanagement die Verantwortung für die vertriebliche und strategische Weiterentwicklung des ilo Business Center Networks, einem international Immobilien- und Servicedienstleister. Der Einstieg in den Bereich der Payment und Zahlungsdienste begann im Jahr 2000 bei der d.paysafecard.com, Wien, einem Startup, das die erste Prepaidkarte zum Onlineshoppen entwickelt hat mit der Tätigkeit als Key Account Manager. 2001 baute er als Vertriebsleiter das Akzeptanznetz in Österreich und später in Deutschland auf. Es folgten weitere berufliche Stationen als Vertriebsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung bei der Competition Partner Group, Frankfurt bevor er als Key Account Manager im Jahr 2007 zur easycash GmbH wechselte. 2011 übernahm er als Teamleiter die Verantwortung für den Vertrieb und die Betreuung der Großkunden. Seit 2012 ist Herr Becker als Director für den Bereich Key Account Management & Project Sales bei der Ingenico Payment Services GmbH verantwortlich. Seit 2015 verantwortet er darüber hinaus Teile des Bereiches Operation und wurde 2015 zum Prokurist ernannt.

 

Teilnahme Podiumsdiskussion „Auswirkungen der Digitalisierung auf die Finanz- & Versicherungsbranche – neue Ansätze im Vernetzten Leben“​ 

 

Bernd Günter

Client Principal Smart EcoSystems, ThoughtWorks Deutschland

Bernd Günter ist Teil der ThoughtWorks-Community, der weltweit mehr als 5.000 der besten IT-ExpertInnen angehören und die zukunftsweisende IT-Systeme für engagierte Unternehmen entwickeln. Bernd Günter verfügt über mehr als 20 Jahre B2B-Erfahrung in den Bereichen IT, Kommunikation und Beratung und gilt als Spezialist für Smart EcoSystems, Internet of Things, Analytics und Business Design. Er ist überzeugt davon, dass Veränderungsbereitschaft, eine diverse und lebendige Unternehmenskultur, sowie eine hohe Motivation die wesentlichen Erfolgsgrundlagen für erfolgreiche IT-Teams und Projekte der Gegenwart und Zukunft sind.

 

Vortrag: Physical. Now Digital. „IoT ist keine Technologie, sondern eine Evolution

 

Workshop: Futurespective: "Welche Klippen gilt es zu umschiffen auf dem Weg zu einem erfolgreichen IoT-Projekt?"​

 

Christian Lindener

Managing Director, Wayra Deutschland

Christian Lindener (35) ist seit Februar 2017 bei Wayra Deutschland. Er verantwortet als Managing Director die strategische Ausrichtung von Wayra, die Auswahl und Betreuung von Start-ups und jungen Technologieunternehmen sowie die verstärkte Vernetzung von Wayra mit dem internationalen Start-up-Ökosystem. Im Laufe seines Berufslebens in der Start-up- und Venture-Capital-Szene hat Christian Lindener mehrere Tausend Start-ups kennengelernt. Als Tech Consultant hat er Inkubatoren- und Akzeleratoren-Programme unterstützt und beraten. Bei Tech Founders war er als Director für die Betreuung und Weiterentwicklung von mehr als 50 High-Tech-Start-ups verantwortlich. Im Juni 2017 hat er den InsurTech Hub Munich mit auf den Weg gebracht. Seit September 2017 ist er einer der Regionalleiter Bayern im Bundesverband Deutsche Startups. Christian Lindener ist in Brasilien geboren und in Mexiko aufgewachsen. Er studierte International Business Administration and Economics an der Leopold-Franzens-Universität in Innsbruck, der University of New Orleans sowie an der Universitat de Barcelona.

 

Moderation der Startup-Pitches (Powered by Wayra)

Marco Junk

Geschäftsführer Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.

Marco Junk wurde 2014 als Geschäftsführer des BVDW berufen. Er startete seine Laufbahn 2006 beim BITKOM, wo er die Aktivitäten zu Öffentlichen Märkten betreute und den Bereich öffentlicher ITK-Einkauf aufbaute. Drei Jahre später übernahm er dort die Bereichsleitung Vertrags- und Vergaberecht und zeichnete u.a. für die Verhandlung ausgewogener Einkaufsbedingungen der öffentlichen Hand für eine moderne ITK-Ausstattung von Bund, Ländern und Kommunen verantwortlich. Anfang 2011 wechselte Junk in die Medienwirtschaft zum Verlag C. H. Beck und übernahm dort die Leitung der redaktionellen Online-Themen. Neben dem Aufbau neuer Online-Angebote verantwortete er u.a. die umfangreichen Social-Media-Aktivitäten des Verlags. 2012 holte der BITKOM ihn zurück und berief ihn in die Geschäftsleitung, wo er den Geschäftsbereich Technologien und Märkte mit den Themen ITK-Services und -Infrastrukturen, Regulierung, Anwendermärkte und Start-ups verantwortete. Junk war dabei insbesondere für die politische Flankierung neuer technischer Entwicklungen zuständig, so beim Thema Industrie 4.0, Smart Home, Intelligente Mobilität sowie Banking & Financial Services.

 

Moderation Podiumsdiskussion Themenbereich „Digitale Ethik” 

Dr. Andrea Timmesfeld

Country Functional Head Public Affairs & Community Engagement / Leiterin Hauptstadtbüro Berlin Generali Deutschland AG

Dr. Andrea Timmesfeld ist seit 2016 als Country Functional Head Public Affairs & Community Engagement bei der Generali Deutschland AG tätig und leitet das Hauptstadtbüro in Berlin. Darüber hinaus ist sie Head of CSR, Head of Diversity & Inclusion sowie Ethikbeauftragte des Unternehmens. Zuvor verantwortete Dr. Timmesfeld als Country Functional Head die Unternehmenskommunikation der Generali Deutschland Holding AG. Im Zeitraum von 2001-2011 leitete die promovierte Wirtschafts-, Sozial- und Politikwissenschaftlerin den Bereich Marketing und Kommunikation bei der ROLAND Rechtschutz-Versicherungs-AG mit Sitz in Köln und war zuvor unter anderem bei der UKV-Union Krankenversicherung AG sowie bei der Allianz Lebensversicherung tätig.

 

Teilnehmerin Podiumsdiskussion Themenbereich „Digitale Ethik“

Dr. Björn Schmitz-Luhn

Geschäftsführung, ceres - Cologne Center for Ethics, Rights, Economics, and Social Sciences of Health

Rechtsanwalt Dr. Björn Schmitz-Luhn ist der Geschäftsführer von ceres, dem Cologne Center for Ethics, Rights, Economics, and Social Sciences of Health. ceres ist ein Zentrum der Universität zu Köln für die interdisziplinäre Forschung, Aus- und Fortbildung sowie Beratung zu gesellschaftsrelevanten Fragen im Bereich der Gesundheit und wird von fünf Fakultäten und dem Rektorat der Universität zu Köln getragen. Besonderer inhaltlicher Schwerpunkt der Arbeit ist u.a. die digitale Transformation.
Bereits zuvor wirkte Dr. Schmitz-Luhn viele Jahre an der wissenschaftlichen Auseinandersetzung im Bereich des Medizinrechts mit. Seine Schwerpunkte umfassen die rechtswissenschaftliche, v.a. aber interdisziplinäre und internationale Auseinandersetzung mit aktuellen Themen des Medizinrechts und der Gesundheitsversorgung. Er ist zudem Lehrbeauftragter für das Medizinrecht an der Hochschule für Ökonomie und Management (FOM) in Essen.

 

Teilnehmer Podiumsdiskussion Themenbereich „Digitale Ethik“

Dr. Christian Bogatu

Co-Founder & CEO Fresh Energy GmbH

Dr.  Bogatu  ist  Mitgründer  und  CEO  von  Fresh  Energy  (www.getfresh.energy),  dem  ersten digitalen Energieunternehmen Deutschlands,  der  Mehrwerte  basierend  auf  Smart  MeterDaten entwickelt. Von 2011 bis 2017 war er Mitgründer und Geschäftsführer von KIWI  www.kiwi.ki), dem schlüssellosen Türzugangssystem. Vor KIWI war er Mitgründer und Geschäftsführer von Kirsen Global Security im Silicon Valley und Berlin  www.kirsensecurity.com), das zu einem der Weltmarktführer für Containersicherheit
aufgestiegen ist als exklusiver Anbieter für DB Schenker.
Dr. Bogatu hat über 5 Jahre Erfahrung als Unternehmensberater bei McKinsey und ist aktuell als Gesellschafter und Beirat/Aufsichtsrat bei KIWI und Kirsen aktiv. 2016 wurde er als Mitglied des innogy (vormals RWE) Digital Transformation Board berufen. 2009 wurde er in den dvisory Board des UC Berkeley Business Administration International Diploma Programs berufen.
Dr. Bogatu hat an der TU Berlin über Sicherheitstechnik in der Logistik promoviert, wo er zuvor auch sein Studium der Energie - und Verfahrenstechnik absolvierte.

 

Teilnehmer Podiumsdiskussion Themenbereich „Connected Technologies und Devices”

Lars Gatschke

Referent Team Finanzen, Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. vzbv.

Lars Gatschke, 47, studierte Rechtswissenschaften in Berlin, Moskau und Warschau. Nach dem Referendariat beim Kammergericht Berlin ist er seit dem Jahr 2002 beim Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) beschäftigt. Zunächst lag sein Tätigkeitsschwerpunkt auf Abmahnungen und Unterlassungsklagen bei Finanzdienstleistungen, seit 2007 ist er Referent im Team Finanzmarkt und beschäftigt sich im Schwerpunkt mit Versicherungen.

 

Teilnehmer Podiumsdiskussion Themenbereich „Digitale Ethik”

Miriam Leparoux

User Experience Management​, comdirect Bank AG

Miriam Leparoux leitet die Abteilung UX-Management im Bereich User Interface der comdirect bank AG. Mit einem Team aus Researchern, Konzeptionern und Projektleitern entwickelt sie die digitale User Experience der unterschiedlichen User Interfaces der Bank. Gemeinsam mit ihrem Team leitet sie Projekte und treibt innovative Themen, wie bspw. Voice Interaction, in der Bank nach Methoden des User Centered Design Prozesses ganzheitlich, interdisziplinär und agil voran.

 

Workshop: „Banken im Wandel. Mit dem Thema Voice in die Zukunft.“

Dr. Uwe Andreas Amann

Head of Pharma & Health, Detecon International GmbH

Dr. Uwe Andreas Amann studierte Humanmedizin und bildete sich darüber hinaus intensiv in den Fachbereichen Wirtschaft und IT weiter. Als Entrepreneur baute er erfolgreich ein IT-Unternehmen auf, um nach dem Verkauf des Unternehmens, in die Beratung zu wechseln. Als Berater führte Ihn sein Werdegang letztlich in den Deutschen Telekom Konzern zur Unternehmensberatung DETECON, wo er heute als Partner Themen des Innovationsmanagements und der Digitalen Transformation vorantreibt. Mit der Gründung des Formates Life Science meets DIGITAL hat er erfolgreich eine Austauschplattform geschaffen, über die interdisziplinär digitale Innovationen entwickelt und bis zur Marktreife geführt werden. Dieses Engagement führte dazu, dass er 2017 zum Vorsitzenden des Instituts für Digitale Innovation im Gesundheitswesen berufen wurde, in welchem er weiter an der pragmatischen Gestaltung der Digitalisierung im Gesundheitswesen arbeitet und branchenübergreifende Lösungskonzepte aktiv begleitet.

 

Workshop: „Disrupt Healthcare: Create your Digital Business Model - so schnell kann es gehen!”

Matthias Mainone

Principal, Mücke, Sturm & Company

Matthias Mainone hat Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Berlin studiert und am MBA Programm der UBC in Vancouver, Kanada, teilgenommen. Seine Karriere begann er im Automotive Sektor bei Bosch. Ab dem Jahr 2000 beriet er für BCG Kunden im Bereich Industrial Goods mit Fokus auf Strategie, Prozessoptimierung und Transformation. Mit Wechsel zu Microsoft im Jahr 2005 änderte sich sein Fokus auf digitale Medien und Entertainment. Zunächst aus den USA heraus, ab 2009 aus München heraus, hat er verschiedenste B2C und B2B2C Video und Musik Propositionen und OTT Plattformen mitentwickelt, Rollouts begleitet und Content Partnerschaften in Europa vorangetrieben. Seit Ende 2017 ist er bei Mücke, Sturm & Company. Hier verantwortet er das Compentence Center „New TV“ und ist Co-Lead für den Blockchain Technologie Hub.

 
 
Workshop „Chancen und Potentiale von Blockchain in den Bereichen Smart Home und vernetztes Leben“​ 
 

Dr. Markus Dahlem

Geschäftsführer, Newsenselab GmbH

Lebenslauf folgt in Kürze

 
 
Teilnehmer Podiumsdiskussion Themenbereich „Gesundheit & Pflege“: „Digitalisierung in der Gesundheitsversorgung – Was brauchen wir wirklich, damit Patienten von einer modernen, digital gestützten Versorgung profitieren?“
 

Gunther Nolte

Ressortleiter IT & Digitalisierung und Prokurist; Vivantes – Netzwerk für Gesundheit GmbH

Nach erfolgreichem Studienabschluss der Allgemeinen Informatik mit Schwerpunkt Mathematik begann 1982 der berufliche Einstieg als Softwareentwickler und Projektleiter in einem IT Beratungshaus für Handelsbetriebe.
Von 1986 bis 2001 arbeitete Herr Nolte im Klinikum Kassel. Zunächst als Projektleiter in einem vom Bundesministerium geförderten Projekt zum Aufbau von IT-Systemen in der onkologischen Krankenversorgung, dann als Leiter des Bereiches medizinische Informatik. Ab 1996 wurde Ihm die IT Gesamtverantwortung als Abteilungsleiter übertragen.
2001 Wechsel zur Vivantes GmbH, dem größten kommunalen Gesundheitskonzern in Deutschland. Dort seitdem tätig als CIO und Verantwortlich für die Bereiche IT, TK und Digitalisierung. Ab 2002 Übertragung der Konzernprokura.
Herr Nolte ist Mitglied im Fachausschuss „Daten-Information und Kommunikation“ der DKG, Delegierter des Städtetages, sowie ständiger Gast im VUD-IT Ausschuss und vertritt die Vivantes GmbH in der AKG.

 
Teilnehmer Podiumsdiskussion Themenbereich „Gesundheit & Pflege“: „Digitalisierung in der Gesundheitsversorgung – Was brauchen wir wirklich, damit Patienten von einer modernen, digital gestützten Versorgung profitieren?“
 

Oliver Stamm

Geschäftsführender Gesellschafter, casavi GmbH​​

Oliver Stamm (geb. 1986) ist geschäftsführender Gesellschafter der casavi GmbH und leitet die Bereiche Produktmanagement und Customer Success. Vor seiner Zeit bei casavi war er bei der Ernst & Young GmbH in München im Bereich Risk & IT Advisory als Berater für Unternehmen verschiedener Branchen tätig, insbesondere in den Bereichen Projekt-, Produkt- und Risikomanagement. Er verfügt über einen Bachelor-Abschluss in Information Technology mit dem Schwerpunkt Softwareprojektmanagement an der Deakin University Melbourne sowie ein Diplomstudium der Medieninformatik an der Universität Ulm.

 
 
Teilnehmer Podiumsdiskussion Themenbereich „Plattformen, Middleware & Ökosysteme“
 

Grzegorz Lehmann

Chief Technology Officer, IOLITE​

Grzegorz Lehmann ist Chief Technology Officer und geschäftsführender Gesellschafter der IOLITE GmbH. Bereits in Rahmen seines Informatikstudiums an der Technischen Universität Berlin hat ihn das Thema der interoperablen Technologievernetzung fasziniert. Seit über 10 Jahren arbeitet er als Softwarearchitekt in den Bereichen Smart Home und Internet of Things. In zahlreichen Forschungs- und Kooperationsprojekten verantwortete er die Entwicklung der s.g. Connected Living Technologies. Die Arbeiten mündeten 2015 in der Ausgründung der IOLITE GmbH, die als Spin-off der Technischen Universität Berlin innovative IoT Produkte entwickelt und betreibt.

 
 
Teilnehmer Podiumsdiskussion Themenbereich „Plattformen, Middleware & Ökosysteme“
 

Verena Vinke

Senior Consultant / Deputy Practice Lead Company Rebuilding, Detecon International GmbH

Verena Vinke berät Unternehmen bei der Gestaltung der digitalen Transformation und dem damit verbundenen Wandel der Unternehmens- und Arbeitskultur. Ihre Schwerpunkte sind die Zukunft der Arbeit (New Work), Fragen rund um Innovationskultur und Transformation Management (Company ReBuilding) sowie die vielfältigen Facetten des Personalentwicklung & -managements wie zum Beispiel systemisches Coaching, Talent Management oder Ambidexterity.

 
 
Verena Vinke hält einen gemeinsamen Vortrag mit Dr. Heinrich Arnold
 

Stephan Schneider

Vorstandsvorsitzender der Digitalen Stadt Düsseldorf, Senior Manager Business Development Vodafone

Dipl.-Ing. Stephan Schneider (Jahrgang 1967) ist seit mehr als 15 Jahren in einer Managementposition bei Vodafone tätig und zugleich seit 9. Dezember 2010 Vorstandsvorsitzender der Digitalen Stadt Düsseldorf.

Der gebürtige Rheinländer ist ein renommierter Telekommunikationsmanager mit mehr als 20-jähriger Telko-Erfahrung in konvergenten Märkten und schwerpunktmäßiger Expertise in den Bereichen Telemedizin, intelligenter Städteentwicklung (Smart City-Initiative der Digitalen Stadt) und Digitalisierungskonzepten für den deutschen Mittelstand.

Sein berüflicher Werdegang führte Stephan Schneider über die Henkel KGaA, Hewlett Packard und ISIS Multimedia Net GmbH zur Vodafone D2 GmbH. Hier ist er im Enterprise-Segment tätig und verantwortlich für den Bereich branchenorientierter Sonderlösungen (B2B2C) mit Fokus auf den Branchen Gesundheitswesen, öffentlicher Sektor, Medien, Transport und Logistik, Banken und Versicherungen und Energie. Im von ihm etablierten Enterprise Innovation Showroom, der Vodafone ViEW in der 18. Etage des Vodafone Tower, werden Workshops veranstaltet und innovative Produkte bis hin zur Marktreife entwickelt. Im Zuge all dieser Tätigkeiten erwarb er umfassende Expertise in den Bereichen Mobilfunk, DSL, Kabel und TV und bringt dieses konvergente Know-How optimal in seiner Rolle bei Vodafone ein.

Neben seiner Arbeit bei der Digitalen Stadt Düsseldorf, in denen er sich als innovativer Pionier in branchenübergreifenden Projekten und Initiativen ausprobieren und einbringen kann, ist ihm die praxisorientierte Nachwuchsförderung wichtig. Seit 2013 ist er als Dozent der Hochschule Fresenius zu Köln tätig und lehrt unter anderem "Unternehmenskommunikation" im Master "Corporate Communication" mit entsprechenden praxisorientierte Nachwuchsförderung wichtig. Seit 2013 ist er als Dozent der Hochschule Fresenius zu Köln tätig und lehrt unter anderem ‚Unternehmenskommunikation‘ im Master ‚Corporate Communicaton‘ mit entsprechenden Praxisstudien auf dem Vodafone Campus.
 

Moderation der Connected Living ConnFerence 2018