Referenten

Prof. Dr. Dr. h.c. Sahin Albayrak

Vorstandsvorsitzender Innovationszentrum Connected Living; Leiter DAI-Labor der Technischen Universität Berlin

Prof. Dr. Dr. h.c. Sahin Albayrak ist der Leiter des Lehrstuhls Agententechnologien in betrieblichen Anwendungen und der Telekommunikation (AOT). Er ist Gründer und Leiter des DAI-Labors. Das Forschungsinstitut der TU Berlin beschäftigt derzeit circa 150 wissenschaftliche und studentische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Prof. Albayrak ist Mitglied folgender Einrichtungen: "Institute of Electrical and Electronics Engineers" (IEEE), "Association for Computing Machinery” (ACM), "Gesellschaft für Informatik" (GI), und der "American Association for Artificial Intelligence" (AAAI).

Prof. Albayrak ist einer der Gründungsmitglieder der Deutsche Telekom Laboratories (T-Labs) und Mitglied des "Steering Committee". Er ist der Initiator des Connected Living e.V. und des German Turkish Advanced Research Centre for ICT. Er berät außerdem Ministerien und staatliche Einrichtungen, sowie einige große Unternehmen.

Dr. Heinrich Arnold

CEO Detecon International

Executive Chairman, Telekom Innovation Laboratories


"Potentiale und Chancen der digitalen Transformation – der Mensch im vernetzten Leben"

Dr. Heinrich Arnold (45) ist Chief Executive Detecon Digital und Mitglied der Geschäftsleitung bei der Managementberatung Detecon International, der konzerneigenen Unternehmensberatung der Telekom und steuert damit die Beratungsaktivitäten zu digitalen Geschäftsmodellen, Industrie 4.0 und Digital Reengineering.

Weiterhin koordiniert Dr. Arnold aktuell als geschäftsführender Beiratsvorsitzender (Executive Chairman) die Telekom Innovation Laboratories, den zentralen Forschungs- und Innovationsbereich der Deutschen Telekom.

Als Leiter der Telekom Innovation Laboratories (T-Labs) mit Standorten in Deutschland, Israel und dem Silicon Valley entstanden unter seiner Führung zahlreiche Produkt- und Infrastrukturinnovationen unter anderem „Immmr“, das erste Konzept für eine geräte- und netzwerkunab-hängige Mobilfunknummer, vorgestellt auf dem Mobile World Congress 2016. Ebenso hat er im Auftrag der Telekom 10 Tochterunternehmen und 20 Spin-Offs in Israel, Silicon Valley und Berlin gegründet. Dazu gehören u.a. Zimory, Trust2Core, LiteElements, Benocs, MotionLogics. Zuvor war Dr. Arnold mit umfangreichen organisatorischen und strategischen Projekten bei der Deutschen Telekom beschäftigt.

Vor seiner mittlerweile 10 jährigen Tätigkeit für die Deutsche Telekom AG, bei der er sich als der jüngste F&E Leiter eines DAX Konzerns bewährt hat, arbeitete er für die internationale Unternehmensberatung Mercer Management Consulting (heute Oliver Wyman) und als Mitglied der Geschäftsleitung des deutsch-chinesischen Forschungsunternehmens Bicoll Group. Er war an Firmengründungen in USA und Taiwan beteiligt.

Dr. Arnold hat Technische Physik an der Technischen Universität München studiert. Er hat an der Stanford University den Master of Science in Engineering erworben, den Master of Business Research an der Ludwig Maximilians Universität München und am MIT, Cambridge, Massachusetts sowie den Dr. oec. publ. in Technologiemanagement.

Dr. Arnold ist Lehrbeauftragter im Fach Innovationsmanagement und Autor des wissenschaftlichen Buchs "Technology Shocks" über das Management radikalen technologischen Wandels. Er ist Vorstand im Münchner Kreis, Mitglied des Feldafinger Kreises, Kurator bei Fraunhofer und Max-Planck-Gesellschaften und wurde in das erste European Young Leaders Forum sowie das Global Young Leaders Forum der Quandt Stiftung berufen.

Die Wirtschaftswoche zählte ihn bereits 2012 zu den 100 Digital Leaders in Deutschland.

Andreas Bös

Senior Director, Conrad Connect GmbH

"Handel meets Smart Home & IoT"

Kurzvita:
2016 – heute    Senior Director Conrad Connect GmbH, Berlin
2014 – 2016     Head of New Business & Innovations, Conrad Electronic SE, Hirschau
2012 – 2014     Geschäftsführender Gesellschafter DEVIEHL LTD, London
2011 – 2012      Sloan Fellow, London Business School, London
2008 – 2010      Geschäftsführer, reichelt elektronik, Sande
2006 – 2007      Vorstand Marketing und Vertrieb, eQ-3 AG, Leer
1997 – 2007      Vorstand Marketing und Vertrieb, ELV Elektronik AG, Leer

Dr. Sven Deglow

Mitglied des Vorstands, CMO, comdirect Bank


"Smart Banking im vernetzten Leben der modernen Kunden"

Dr. Sven Deglow, Jahrgang 1969, ist seit September 2015 Marketing- und Vertriebsvorstand der comdirect. Nach einem Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität in Potsdam und anschließender Promotion war Sven Deglow in unterschiedlichen Funktionen u.a. für die LBS, Arcor und McKinsey tätig. 2008 kam er als Projektmanager Marketing & Vertrieb zur comdirect, verantwortete die Abteilungen Business Development, Vertrieb & Direktmarketing sowie den Bereich Personal. Vor seiner Bestellung zum CMO war er ein Jahr als Generalbevollmächtigter tätig. Zu den zentralen Themen seiner Tätigkeit gehören Marketing, Vertrieb, Produktmanagement und Digitale Services.

Ingeborg Esser

Hauptgeschäftsführerin des Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen


"Auf dem Weg zu Wohnungswirtschaft 4.0 - Herausforderungen und Chancen"

Ingeborg Esser war von 1987 – 1992 im Prüfungsdienst beim VdW Bayern tätig. Später war sie Referentin für Betriebswirtschaft und Steuern sowie persönliche Referentin des Verbandsdirektors. Seit 1993 ist Sie beim GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. in Berlin tätig. In Ihrer aktuellen  Position als Hauptgeschäftsführerin ist Ingeborg Esser zuständig für die Koordination der betriebswirtschaftlichen und steuerlichen Beratung und Interessenvertretung sowie das Prüfungswesen. Seit 2010 ist Ingeborg Esser Stellvertreterin des Präsidenten. Daneben ist sie seit 2000 Vorstandsmitglied der GdW Revision AG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft / Steuerberatungsgesellschaft.

Lea Fortmann

Consultant, Detecon International GmbH

„Digitale Geschäftsmodelle – Rollenbestimmung in branchenübergreifenden Ökosystemen“

Lea Fortmann ist Beraterin bei der Managementberatung Detecon International. Sie berät nationale wie internationale Unternehmen zu digitalen Geschäftsmodellen, Prozessoptimierungen und unterstützt Unternehmen bei der Einführung von Applikationen. Lea Fortmann hat an den Universitäten Mannheim und München (LMU) ihren Master in Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Informationsmanagement abgeschlossen und ist Trainerin für Enterprise Architecture Management.

Dr. Matthias Gröbner

Partner, Detecon International GmbH

„Digitale Geschäftsmodelle – Rollenbestimmung in branchenübergreifenden Ökosystemen“

Dr. Matthias Gröbner ist Partner bei der Managementberatung Detecon International. Er ist Experte für digitale Versicherungen und Banken sowie für digitale Geschäftsmodelle. Mit seiner Expertise im Enterprise Architecture Management steht er für die Verzahnung von Business und IT – vom Design bis zur Umsetzung von Geschäfts- und IT-Architekturen. Dr. Gröbner ist promovierter Diplom-Informatiker und Software-Entwickler und verfügt über langjährige Erfahrung in der Unternehmensberatung. Seit 13 Jahren berät er CIOs und COOs von Versicherungen und Banken und unterstützte bereits zahlreiche Unternehmen erfolgreich in Digitalisierungsprojekten.

Dr. Bernd Heinrichs

Managing Director IoE EMEAR & openBerlin Innovation Center, Cisco


"IoT Innovationen als Beschleuniger der Digitalen Transformation"

Bernd Heinrichs ist seit August 2013 Managing Director Internet of Everything Sales und Innovation Centers in EMEAR.

Er hat gerade openBerlin, das erste Center of Innovation (CoI) Deutschlands in Berlin gebaut und eröffnet. Hier liegt der Fokus auf Maschinenbau, Transport und Logistik. Die Idee des CoI besteht darin, es in Kooperation mit einem starken externen ECO System voranzutreiben.

Bernd Heinrichs hat eine 20-jährige professionele Erfahrung im High Tech Kommunikations Umfeld. Nachdem er als Leitender Engineering Manager bei Ericsson tätig war, wechselte er im Juli 1996 zu Cisco, wo er bereits in verschiedenen Bereichen wie Sales, Technologie, Marketing, M&A und Investment eine Führungsrolle übernahm.

Univ.-Prof. Dr. Burkert Pieske

Direktor der Klinik für Innere Medizin mit Schwerpunkt Kardiologie
Charité Universitätsmedizin Berlin -  Campus Virchow Klinikum,
Direktor der Klinik für Innere Medizin und Kardiologie, Deutsches Herzzentrum Berlin

Digitale Transformation in der Medizin: Bedarf und Möglichkeiten am Beispiel der Kardiologie

Prof. Dr. Burkert Pieske ist seit 1. November 2014 Direktor der Klinik für Kardiologie am Charité Campus Virchow-Klinikum und Direktor der Klinik für Kardiologie am Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB). Burkert Pieske untersucht die Ursachen der diastolischen Herzinsuffizienz, heute die häufigste Ursache für Herzversagen. Im Rahmen seiner Forschungsarbeit sollen wesentliche molekulare Mechanismen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen identifiziert werden, um innovative therapeutische und vorbeugende Maßnahmen zu entwickeln. Der Spezialist für Herz-Kreislauf-Medizin war vor seiner Berufung nach Berlin Leiter der Klinischen Abteilung für Kardiologie an der Medizinischen Universität Graz in Österreich sowie Leiter des Ludwig Boltzmann Instituts für Herz-Kreislaufforschung.

Christian Klose

CDO Digitales Innovationsmanagement, AOK Nordost


"Das Gesundheitsnetzwerk hilft Brücken über die Sektorgrenzen der Versorgung zu bauen und rückt den Patienten in den Mittelpunkt"

Christian Klose hat eine Karriere über unterschiedliche Stationen in der AOK durchlebt. Angefangen mit einer Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten und einer späteren Vertiefung als Krankenkassenfachwirt bei der AOK Berlin, führte ihn sein Weg vom Teamleiter im Kundenservice über die Leitung einer Geschäftsstelle bis hin zur Übernahme regionaler  Verantwortung als Unternehmensbereichsleiter Kundenservice bei der AOK Berlin.

Im Jahr 2007 wurde er Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Berlin, u. a. mit den Schwerpunktaufgaben Kundenbetreuung, Marketing und Vertrieb, Firmen- und Privatkundenservice sowie Zahnärztliche Versorgung.

Mit der Vereinigung der AOK Berlin und AOK Brandenburg im Jahr 2010 übernahm er die Rolle des Geschäftsführers im neu geschaffenen Geschäftsführungsbereich Markt der AOK Berlin-Brandenburg. Diese Aufgabe übernahm er auch ein Jahr später in der aus einer weiteren Vereinigung mit der AOK Mecklenburg-Vorpommern hervorgegangenen AOK Nordost. Seit 2016 ist er CDO der AOK Nordost.

Frank Riemensperger

Vorsitzender der Geschäftsführung Accenture

„Künstliche Intelligenz im vernetzten Leben der Zukunft“

Frank Riemensperger, Jahrgang 1962, ist Vorsitzender der Accenture-Ländergruppe Deutschland, Österreich, Schweiz. Der Experte für Digitalisierung ist verantwortlich für die Weiterentwicklung nachhaltiger Marktstrategien und den Ausbau der Geschäftstätigkeiten in den deutschsprachigen Ländern, wo Accenture gegenwärtig über 7.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Frank Riemensperger sitzt im Senat der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften acatech sowie im Präsidium des IT-Branchenverbandes BITKOM und ist Vize-Präsident der American Chamber of Commerce in Germany (AmCham) sowie Mitglied der Baden-Badener Unternehmer-Gespräche (BBGU). Darüber hinaus kürt er als Mitglied verschiedener Jurys alljährlich die Preisträger des „Top-500 Award“, verleiht den „Deutschen Innovationspreis“ und wählt den „CIO des Jahres“.

Gemeinsam mit Prof. Henning Kagermann, Präsident der acatech, leitet Frank Riemensperger den Arbeitskreis „Smart Service Welt“. Zielsetzung sind abgestimmte Handlungsempfehlungen an Wirtschaft und Politik, um die digitale Transformation der deutschen Leitindustrien voranzutreiben.

Frank Riemensperger studierte Informatik in Deutschland und den USA. Seinen Abschluss erlangte er 1987.

Michael Mücke

Managing Partner, Sturm & Company


"Der Mensch im Zentrum innovativer, digitaler Geschäftsmodelle"

Michael Mücke gründete im Jahr 2002 die Mücke, Sturm & Company Beratungsgesellschaft, die sich erfolgreich auf das Thema Digitalisierung von Unternehmen fokussiert. Bei MS&C verantwortet er das Thema der „Digitalen Transformation“ sowie die beiden Competence Center Smart Home und Digital Health -  Strategie, Geschäftsmodelle sowie Innovationen sind hierbei seine Schwerpunkte. Darüber hinaus gilt er als ausgewiesener Experte in den Industrien Telekommunikation, Hausautomatisierung und Gesundheit.

Michael Mücke ist Diplomkaufmann und studierte Marketing und Finanzwissenschaften in Deutschland und in den USA. Seine Beratungskarriere begann er bei A.T. Kearney in München. Michael Mücke ist außerdem Mitglied beim Hightech-Verband BITKOM und im Vorstand  bei der Vereinigung Connected Living. Privat liebt es Michael Mücke sportlich bei einer Partie Tennis oder familiär – bei einem spannenden Ausflug mit seiner Familie und Freunden in den Bergen oder am See.

Dr. Dirk Stenkamp

Vorstandsvorsitzender TÜV NORD AG


"Digitale Transformation: IT-Readiness im Zeitalter vernetzter Daten"

Dr. Dirk Stenkamp ist Vorsitzender des Vorstands der TÜV NORD GROUP. Er forschte in mehreren wissenschaftlichen Positionen, u.a. in den Lawrence Berkeley Laboratories, USA. Nach weiteren beruflichen Erfahrungen, u.a. als Mitglied des Vorstands der Carl Zeiss SMT AG und Mitglied des Vorstands und Chief Operating Officer bei der centrotherm photovoltaics AG, wechselte Stenkamp 2013 in den Vorstand der TÜV NORD AG. Seit 2014 ist er Gastprofessor an der Shanghai Maritime University. Er ist Mitglied im Kuratorium des Fraunhofer-Instituts für Keramische Technologien und Systeme (IKTS).

Stephan Schneider

Senior Manager Business Development, Vorstandsvorsitzender der Digitalen Stadt Düsseldorf

Moderation

Dipl.-Ing. Stephan Schneider (Jahrgang 1967) ist seit mehr als 15 Jahren in einer Managementposition bei Vodafone tätig und zugleich seit 9. Dezember 2010 Vorstandsvorsitzender der Digitalen Stadt Düsseldorf.

Der gebürtige Rheinländer ist ein renommierter Telekommunikationsmanager mit mehr als 20-jähriger Telko-Erfahrung in konvergenten Märkten und schwerpunktmäßiger Expertise in den Bereichen Telemedizin, intelligenter Städteentwicklung (Smart City-Initiative der Digitalen Stadt) und Digitalisierungskonzepten für den deutschen Mittelstand.

Sein berüflicher Werdegang führte Stephan Schneider über die Henkel KGaA, Hewlett Packard und ISIS Multimedia Net GmbH zur Vodafone D2 GmbH. Hier ist er im Enteprise-Segment tätig und verantwortlich für den Bereich branchenorientierter Sonderlösungen (B2B2C) mit Fokus auf den Branchen Gesundheitswesen, öffentlicher Sektor, Medien, Transport und Logistik, Banken und Versicherungen und Energie. Im von ihm etablierten Enterprise Innovation Showroom, der Vodafone ViEW in der 18. Etage des Vodafone Tower, werden Workshops veranstaltet und innovative Produkte bis hin zur Marktreife entwickelt. Im Zuge all dieser Tätigkeiten erwarb er umfassende Expertise in den Bereichen Mobilfunk, DSL, Kabel und TV und bringt dieses konvergente Know-How optimal in seiner Rolle bei Vodafone ein.

Neben seiner Arbeit bei der Digitalen Stadt Düsseldorf, in denen er sich als innovativer Pionier in branchenübergreifenden Projekten und Initiativen ausprobieren und einbringen kann, ist ihm die praxisorientierte Nachwuchsförderung wichtig. Seit 2013 ist er als Dozent der Hochschule Fresenius zu Köln tätig und lehrt unter anderem "Unternehmenskommunikation" im Master "Corporate Communication" mit entsprechenden praxisorientierte Nachwuchsförderung wichtig. Seit 2013 ist er als Dozent der Hochschule Fresenius zu Köln tätig und lehrt unter anderem ‚Unternehmenskommunikati-on‘ im Master ‚Corporate Communicaton‘ mit entsprechenden Praxisstudien auf dem Vodafone Campus.

Damjan Stamcar

Produkt Marketing Manager, Sony Mobile


"Vernetztes Leben im Zeitalter von virtueller Realität"

Damjan Stamcar, Jahrgang 1976, ist seit 2012 Produkt Marketing Manager bei Sony Mobile.

In seiner Funktion ist er verantwortlich für die Produkteinführung neuster Xperia Smartphones und Smarter Produkte aus dem Hause Sony Mobile in Deutschland.

Von 2012- 2016 war Damjan Stamcar Account Manager Technical und After Sales, wo er unter anderem für die Markteinführung und Softwarequalität der Sony Xperia Smartphones in Deutschland verantwortlich war.

Damjan Stamcar studierte Nachrichtentechnik an der FH-Düsseldorf und begann seine Karriere 1996 bei Ericsson, wo er den Ausbau neuster Netzwerk Infrastruktur betreute und 2002 zu Sony Mobile in den Customer Service Support wechselte.

In seiner Funktion ist Damjan Stamcar stets an neusten innovativen Technologien wie VR, IoT, eHealth, SmartWear, SmartCities, Transport, Logistik, Industrie 4.0, 5G, Künstlicher Intelligenz interessiert und versucht branchenübergreifend neue Vertriebswege zu finden und Ideen gemeinschaftlich mit Partnern umzusetzen.

Dr. Norbert Verweyen

Bereichsleiter Effizienz, innogy SE


"Energiewende für das Zuhause: Mehr Komfort, geringerer Energieverbrauch im intelligenten Haus"

Dr. Norbert Verweyen ist Bereichsleiter Effizienz bei innogy SE. Er verantwortet seit 2009 den Geschäftsbereich der Energieeffizienz-Technologien und unterstützt Kunden dabei, Energie so energiesparend, komfortabel und sicher wie möglich zu verwenden. Mit innovativen Ansätzen und neuen Produkten wie SmartHome, Elektromobilität oder den hochmodernen Stromspeichern setzt innogy dabei Standards.

Zuvor arbeitete er von 2000 bis 2009 für die RWE Supply & Trading GmbH in diversen leitenden Positionen, zuletzt als Leiter des Bereichs Market Design. Seit 1998 arbeitete er im Bereich Konzernentwicklung der VEW AG. Davor war er zwischen 1990 und 1997 bei der VEBA AG in verschiedenen Positionen in den Bereichen Konzernentwicklung und Wirtschaftspolitik tätig. Er begann 1987 seine Karriere als Oberingenieur am Lehrstuhl für Wärmeübertragung und Klimatechnik der RWTH Aachen.

Martin Wild

CDO, Media-Saturn Group

 

"Upgrade der Customer Experience"

Martin Wild ist seit Mai 2014 Chief Digital Officer (CDO) der Media-Saturn-Holding. Wild zählt zu den Pionieren im digitalen Handel: 1997 gründete er im Alter von 18 Jahren den Online-Elektronikhandel Home of Hardware (hoh.de), später einer der größten deutschen Online-Shops für Elektronik, den er 2007 an Premiere (heute Sky Deutschland) verkaufte. Seit 2011 gehört er zur Führungsriege von Media-Saturn. Als Vice President Multichannel verantwortete er den Start von saturn.de, später war er unter anderem als CEO für redcoon tätig. Als CDO verantwortet Martin Wild heute die digitale Strategie und Transformation der gesamten Unternehmensgruppe. Wenn Roboter die Lieferung übernehmen, Kunden per Virtual Reality Produkte entdecken oder innovative Start-ups im Accelerator SPACELAB das Unternehmen bereichern, waren Martin Wild und sein Team meist Feder führend dabei.

Tessa Haverland

Business Development Manager​, Vattenfall

 

Workshop: 1 Million Smart Home Kunden bis 2020 – Vision oder Realität?

Tessa Haverland ist Business Development Manager bei Vattenfall in der Business Area Customers & Solutions. Hier ist sie aktuell für die Entwicklung der Vattenfall Smart Home Lösung verantwortlich. Seit ihrem Einstieg bei Vattenfall vor 7 Jahren als Management Consultant hat sich Tessa Haverland mit verschiedensten innovativen Energielösungen beschäftigt. So z.B. mit Projekten zu Smart City, Emobility, Windkraft und Smart Metering. Bereits in ihrem Studium legte sie den Schwerpunkt auf das Thema Innovationsmanagement und ist seitdem auch als Dozentin und Lehrbeauftragte z.B. an der Europa Universität Viadrina tätig.

Jan Rodig

Geschäftsführender Gesellschafter, tresmo

 

Workshop: Erfolgreiche IoT-Geschäftsmodelle gestalten

Als geschäftsführender Gesellschafter von tresmo verantwortet Herr Rodig den Bereich Digitale Transformationsberatung, d.h. strategische Beratung und Umsetzungsbegleitung zu IoTStrategien, -Geschäftsmodellen, -Innovationsmanagement, -Organisationen sowie Projekt- & Change-Management. Branchenschwerpunkte seines Teams waren bislang v.a. Maschinen-/ Anlagenbau, Telekommunikation sowie Elektrotechnik.
Die weiteren beruflichen Stationen von Herr Rodig umfassen eine internationale Strategieberatung, eine Tätigkeit als Projektmanager in der Konzernstrategie eines DAX-Unternehmens sowie Managementfunktionen in mehreren Start-ups. Unter anderem baute er als COO maßgeblich das europäische Energie-Joint-Venture Desertec mit auf und verantwortete die Monetarisierung eines Cloud-Dienstleisters.
Herr Rodig hat Betriebswirtschaftslehre an der KU Eichstätt-Ingolstadt, in Korea und Neuseeland studiert. Nebenberuflich ist er als Jurymitglied beim größten deutschen Businessplanwettbewerb BayStartUP, als Gastdozent an der Hochschule Rosenheim und als Mentor für Startups aktiv. Darüber hinaus teilt er seine Erfahrungen regelmäßig als Speaker, bspw. auf der CeBIT, dem Industrie 4.0 Summit, der ITB, dem Bitkom Roundtable und der IoT Conference.

Dr. Christian Bogatu

Mitgründer und Geschäftsführer für Business Development, KIWI.KI GmbH

 

Workshop: Connected Devices

Dr.-Ing. Christian Bogatu, Jahrgang 1975, gründete KIWI 2012 gemeinsam mit Dr.-Ing. Claudia Nagel und Peter Dietrich. Der Serien-Unternehmer hat sich schon frühzeitig auf die Hardware-Branche fokussiert. Christian Bogatu ist Mitgründer von Kirsen Global Security. Das 2001 in Berkeley, USA, gegründete Unternehmen zählt heute zu den weltweit führenden Unternehmen für Sicherheitstechnik in der Logistikindustrie. Kirsen ist der globale Exklusivpartner für Premium-Container-Sicherheitslösungen der Deutsche-Bahn-Tochter DB Schenker, für die Kirsen unter der Leitung von Bogatu das GPS-Realtime-Tracking-Tool DB SCHENKERsmartbox entwickelte.

Christian Bogatu engagiert sich persönlich für die Hardware-Startup-Szene am Standort Berlin und gehört zu den Gründern von

hardware.co,

einem Netzwerk von Hardware-Firmen, Ingenieuren, Geschäftsleuten und White-Hat-Hackern sowie dem Berlin Hardware Accelerator, der junge, auf Hardware fokussierte Unternehmen bei der Geschäftsentwicklung unterstützt. Umfassendes Know-how in den Bereichen Strategie und Unternehmensführung erwarb sich der Hardware-Experte unter anderem in fünfjähriger Tätigkeit als Unternehmensberater bei McKinsey & Company. Bereichert durch Auslandsstudien an der University of California, Berkeley, und an der Universidad Complutense de Madrid, studierte Christian Bogatu an der Technischen Universität Berlin Energie- und Verfahrenstechnik. Dort promovierte er 2007 zum Thema Container-Sicherheitslösungen. 2009 wurde er in das Advisory Board des UC Berkeley Business Administration International Diploma Programs berufen. 2016 wurde er als Advisor in das Digital Transformation Board der RWE AG berufen und unterstützt den Konzern bei der Entwicklung ihrer Innovations- und Digitalisierungsstrategie.