Newsletter

   Kontakt

Executive Dialogue Security

Cyber Verantwortlichkeiten und neues Sicherheitsgesetz - Licht im "Urwald" der Zuständigkeiten?


Das IT Sicherheitsgesetz 2.0 liegt als Gesetzentwurf vor und lt. Koalitionsvertrag wurde eine Weiterentwicklung beschlossen. Eine Schlüsselrolle im neuen Gesetzentwurf spielt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Wird das BSI zukünftig zur „Hackerbehörde“ wie einige Stimmen behaupten?

Der Staat hat die Aufgabe Staat, Bürger und Wirtschaft vor Hackerangriffen zu schützen. Welcher Interessenskonflikt könnte sich durch das neue IT Sicherheitsgesetz ergeben? Welche zusätzlichen Kompetenz und Aufgaben bekommt das BSI? Entstehen dadurch Einschränkungen für die Wirtschaft und den Bürger, bzw. welche Eingriffsmöglichkeiten hat das BSI zukünftig? 

Diese Fragen und auch Ihre Fragen wollen diskutieren. Als Gastredner konnten wir Herrn Arne Schönbohm, Präsident des BSI, Herrn Andreas Ebert, Leiter Know-How und Prototypenschutz bei der Volkswagen AG, sowie Herrn Thomas Hemker, Director Security Strategy, Symantec (Deutschland) GmbH, gewinnen.

Ein gemeinsamer Lunch rundet den Dialog ab und bietet das perfekte Ambiente.  

Zielgruppe

Diese exklusive Veranstaltung ist limitiert für CIOs, CDOs, CSOs, Entscheidungsträger und Geschäftsführer – Alle Branchen, inkl. öffentliche Auftraggeber.

Kontakt

Haben Sie Fragen zu der Organisation oder der Veranstaltung? Gern antworte ich auf Ihre Anfrage per E-Mail!

Jeanette Dobbertin, Event-Manager // jed@heise.de

Termin, Location & Preise

24.10.2019, Berlin

12:00 - 15:30 Uhr

HOTEL DE ROME, Behrenstr. 37, 10117 Berlin


Die Veranstaltung ist ausgebucht, bitte registrieren Sie sich für die Warteliste:

Warteliste

Preise

Die Teilnahme ist für Sie kostenlos.


Agenda & Referenten

  • 12:00 Uhr Registrierung

  • 12:30 Uhr Begrüßung

  • 13:00 Uhr Impulsvortrag

    Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik

  • 13:30 Uhr Impulsvortrag

    Andreas Ebert, Leiter Know-How und Prototypenschutz, Konzernsicherheit, Volkswagen AG

  • 14:00 Uhr Fachvortrag

    Thomas Hemker, Director Security Strategy, Symantec (Deutschland) GmbH

  • 14:30 Uhr Diskussion und Networking

Andreas Ebert, Leiter Know-How und Prototypenschutz, Konzernsicherheit, Volkswagen AG

Andreas Ebert leitet seit Oktober 2015 in der Volkswagen AG den Know-how- und Prototypenschutz für den Konzern. Zuvor war Andreas Ebert in der RWE AG in verschiedenen Management Funktionen tätig. Er war unter Anderem mehrere Jahre Chief Information Security Officer sowie verantwortlich für das weltweite operative Sicherheitsmanagement. In den Jahren 2009 bis 2015 arbeitete Herr Ebert eng an der Entwicklung und Gestaltung des IT Sicherheitsgesetztes mit und war Mitglied im UP KRITIS.

Andreas Ebert studierte Elektrotechnik und schloss das Studium zum Dipl.-Ing. Elektrotechnik / Nachrichtentechnik ab. Er verfügt über verschieden Zusatzausbildungen in der Unternehmenssicherheit, unter anderem als Security Manager der European Business School (EBS). Daneben ist der Auditor für Qualitätsmanagement und IT-Sicherheit sowie Assessor für Softwareentwicklung und nach dem European Total Quality Management Award (EFQM).

Herr Ebert ist Leiter des Arbeitskreise Informationssicherheit im VDA, Mitglied des BDI Vorstandes AK Cybersicherheit und Wirtschaftsschutz und ist vertreten im Wirtschaftsbeirat des Bündnisses für Cyber Sicherheit. Er vertritt die Konzern Sicherheit des Volkswagen Konzern im DCSO, der Deutschen Cybersicherheitsorganisation GmbH.

Andreas Ebert ist zudem Lehrbeauftragter für das Fach IT-Sicherheit und Informationsschutz im Studiengang Risiko- und Sicherheitsmanagement der Hochschule für öffentliche Verwaltung (HfÖV) in Bremen.